Schnittige Grasfresser: Golfplatz Cleebronn setzt auf autonomes Mähen

Emissionsfrei und leise, wartungsarm, bodenschonend – so werden in Cleebronn künftig Teile des Golfplatzes von GPS-gesteuerten Mährobotern gemäht.

Bislang erfolgte diese Arbeit ausschließlich mit schweren, dieselbetriebenen Maschinen. Ab dieser Saison wird auch mit einer Flotte aus verschiedenen Typen von autonomen Mähern gearbeitet, die optimal auf die jeweiligen Gegebenheiten der unterschiedlichen Spielflächen auf dem Platz abgestimmt sind: Kleine und wendige Mäher, die für enge und aufwändig zu mähende Bereiche zuständig sind. Sowie größere Mäher für die großen zusammenhängenden Flächen.

Dazu noch zwei Mähroboter ohne GPS (unteres Bild), exklusiv im Einsatz für unseren separaten Pitching-Bereich, der für den Rest der Flotte nicht zu erreichen ist, da durch den Parkplatz vom Rest der Anlage getrennt.

Die für den Mäh-Einsatz nicht ausreichend genaue Positionierung via GPS wird durch zwei Referenzstationen auf der Anlage unterstützt. So fahren die Mäher zentimetergenau. Diese Sender befinden sich auf den zwei neu aufgestellten Masten.

Die Gefahr für Mensch, Tier und Golf-Ausrüstung ist dabei minimal. Das Gehäuse der Maschinen ist so gestaltet, dass sich das Mähwerk geschützt innerhalb des Gehäuses befindet. Bei Annäherung an ein Hindernis wendet das Gerät automatisch und setzt die Arbeit in einer anderen Richtung fort. Gleiches gilt bei Störung durch nahe Maschinen beim Schlag – einfach die Maschine sanft ablenken, z.B. durch in den Weg stellen. Nichtsdestotrotz müssen wir Warnschilder anbringen, die auf mögliche Gefahren hinweisen. Weitere wichtige Hinweise für Sie finden Sie weiter unten!

Was soll das Ganze also bringen?

Wir gehen von einer CO2-Ersparnis von ca. 4,5 Tonnen im Jahr durch die neuen kleinen Helfer aus, die sich um ca. 6,3 Hektar Gelände (Fairway und Semi-Rough) kümmern. Dazu sind Schnittbild und Rasenqualität besser, da durch das permanente Mähen fast auf den Millimeter dieselbe Höhe eingehalten wird. Es wird kein grobes Schnittgut mehr auf Fairways und Semiroughs herumliegen, die feinen Schnipsel gehen sehr schnell wieder in den Bodenkreislauf über.

Die Mäher sind sehr leise und bereits aus wenigen Metern Entfernung quasi unhörbar. Dazu wird durch die kleinen Leichtgewichte der Boden kaum verdichtet, was langfristig dem Bodenleben und der Entwässerung und Belüftung des Bodens helfen wird.

Auf Ihre Fragen zum Thema, Anregungen oder Ihr Feedback freuen wir uns!

Was bedeuten die Maschinen für Sie und in Sachen Golfregeln?

Folgende zwei wichtige Punkte sind künftig für Sie zu beachten:

Bitte legen Sie die Bunkerrechen ab sofort im Bunker ab, nicht daneben. Das hilft den Maschinen und auch uns bei der Arbeit.

Dazu: Bitte stellen Sie nach dem Spiel Ihre Golftaschen und Trolleys auf den dafür vorgesehenen gepflasterten bzw. asphaltierten Bereich bei der Clubhausterrasse ab (ehemaliges Spielplatzgelände neben Waschplatz).

Ihre Ausrüstung darf nach dem Spiel nicht mehr auf dem Rasen bei Abschlag 1 bzw. Clubhaus geparkt werden.

Vielen Dank dafür!

Hinweise in Sachen Golfregeln:

Wenn einer der Mäher einen ruhenden Ball im Spiel überfährt und verschiebt, gilt die bestehende Golfregel 9.2b und daraus folgend 9.6 „Ball durch äußeren Einfluss aufgenommen oder bewegt“. D.H. der Ball wird straffrei möglichst nahe der ursprünglichen Stelle gelegt. (Transparenzhinweis: In einer früheren Version stand in diesem Absatz, der Ball müsse gedroppt werden - das war falsch).

Dies gilt auch für den unwahrscheinlichen Fall, dass der Ball den Mäher trifft, dort steckenbleibt und "mitfährt".

Wenn ein Ball noch in Bewegung befindlich einen der Mäher trifft und abprallt, gilt Regel 11.1, daraus folgend 11.1a und 11.1b. In aller Kürze: Es gibt keine Strafe und der Ball muss gespielt werden, wie er dann liegt.

Für den hoffentlich äußerst seltenen Fall, dass ein Ball beim Auftreffen auf einen Mäher zerspringt oder möglicherweise beschädigt ist, gilt Regel 4.2c. Hier dürfen Sie den Ball aufnehmen (Markieren nicht vergessen!) und kontrollieren, dann bei Beschädigung a) durch einen neuen Ball ersetzen oder b) den ursprünglichen Ball ungereinigt zurücklegen.

Da alle Fälle über die Golfregeln abgedeckt sind, müssen auch unsere Platzregeln nicht angepasst werden!

Unser "großer" kleiner Mäher im Einsatz
Aufstellung eines Masten für die Referenzstation für genaueres Navigieren
der "kleine" kleine Mäher im Pitching-Areal, Einer von Zweien in diesem Bereich

GOLFPLATZ CLEEBRONN GMBH & CO. KG
Schlossgut Neumagenheim, 74389 Cleebronn

Tel. 07135 / 93 452-0, Fax 07135 / 93 452-69
info (at) golfplatz-cleebronn.de 

IHR WEG ZU UNS
Die Anlage befindet sich ca. 15 km südwestlich von Heilbronn. Bequeme Anfahrt über die BAB 81 Heilbronn-Stuttgart, Ausfahrt Mundelsheim von Norden, Ausfahrt Bietigheim von Süden, Beschilderung "Tripsdrill" folgen. Route planen →

NEWSLETTER ABONNIEREN
Mit unserem Newsletter sind Sie immer aktuell und ganz persönlich informiert. Abonnieren →

Passt der Golfplatz Cleebronn zu mir?

Mit unserem Online-Bedarfscheck finden Sie schnell und einfach heraus, ob unser Golf Club für Sie und Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Sie erhalten direkt im Anschluss eine persönliche Auswertung, alles völlig unverbindlich.

Wir freuen uns auf Sie!